Bye bye Zitrusfrüchte – bis Weihnachten

Hach, was für ein Frühlingswetterchen dieses Wochenende. Da lässt sich doch die eine geklaute Stunde Schlaf heute Nacht etwas leichter verkraften, oder? Ich hab jedenfalls die Chance genutzt und die Balkonpflanzen aus dem Winterschlaf geholt. Mal sehen, wer die durchaus wasserarme Zeit im Keller überlebt hat… ;) Zugegeben, ich bin da echt gießfaul – irgendwie so aus den Augen, aus dem Sinn.

So sehr ich mich über den Frühling und wärmere Tage freue, so schade ist es, dass die Orangensaison zu Ende geht. Früher gab es Orangen ja immer nur in der Weihnachtszeit. Sie dufteten dann besonders toll. Orangen sagte damals in der DDR, glaube ich, keiner. Da hieß das Apfelsine. Ähnlich wie der Blinker der Fahrtrichtungsänderungsanzeiger war – hauptsache anders. Nun ja…

Orangen

Jedenfalls bestelle ich heutzutage sämtliche Zitrusfrüchte immer direkt in Spanien bei Quiero Naranjas. Das ist ein Direktvertrieb für unbehandelte Früchte aus der Nähe von Valencia. Der Preis ist zwar etwas höher, die Qualität dafür aber unschlagbar. Einzig der GLS-Paketbote leidet darunter – 20 Kilogramm Orangen, 10 Kilogramm Avocados und so weiter und so weiter. Ja, richtig gelesen: Avocados. Die kommen meist grün und unreif an, halten dafür eine halbe Ewigkeit im Kühlschrank und sind nachgereift saftig und sehr lecker.

Orangen Blutorangen Kumquat Grapefruit

Aber zurück zu den Zitrusfrüchten. Bei der letzten Bestellung hatte ich neben Orangen auch ein paar Blutorangen und Kumquats mitgeordert. Grapefruit hatte ich noch da, also wurde daraus diese fruchtig leckere Galette, in der ich am liebsten versunken wäre.


Zitrusfrüchte-Dinkel-Galettes
2 große Galettes

Zitrusfrüchte Dinkel Galettes

210 g Dinkelmehl
120 g Butter
70 g griechischer Joghurt
2 EL Zucker
1 EL gemahlene Vanilleschote
3 Orangen
3 Grapefruit
4-5 Blutorangen
5-8 Kumquats
1 Eigelb
1 EL Sahne
3 EL Rohrzucker

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben.
Die kalte Butter in dünnen Scheiben darauf verteilen und mit etwas Mehl bedecken.
Ein Nudelholz mit Mehl einstäuben. Damit die Butter flach walzen. Mit einem Teigschaber immer wieder von außen nach innen zusammenfalten und erneut flach walzen. So lange bis die Butter wie blättrig ist, in etwas fünf Mal.

Galettes Teig

Nach und nach Joghurt, Zucker und Vanilleschote ebenso unter den Teig arbeiten.
Zum Schluss schlückchenweise 50 Milliliter kaltes Wasser unterarbeiten.
Den Teig teilen und jeweils zu einer Kugel formen. Diese zu einem Kreis flach drücken und in Frischhaltefolie eingewickelt für circa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Galettes Teig

Von den Orangen, Grapefruit und Blutorangen jeweils die Enden abschneiden. Mit einem Ausbeinmesser die Schale herunterschneiden und anschließend vorsichtig die Filets herauslösen. Die Segmente in ein Sieb legen und abtropfen lassen.
Die Kumquats heiß waschen und in Scheiben schneiden. Dabei die Kerne herauslösen.
Den Teig jeweil kreisrund auf einen Durchmesser von etwa 30 Zentimeter ausrollen.
Zitrusfrüchte abwechselnd auf den Teig legen. Dabei ringsum einen Rand von circa 5 Zentimetern lassen.
Abschließend den Rand einklappen, so dass die Außenkanten ein Sechseck ergeben und die Füllung sichtbar bleibt. Vorrübergehend wieder in den Kühlschrank stellen.
Den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.
Das Eigelb mit der Sahne verrühren.

Galettes

Die Teigränder der Galettes mit der Sahne-Eigelb-Mischung bestreichen.
Jede Galette mit etwa 3 Esslöffel Rohrzucker bestreuen.
Auf der unteren Schiene im Backofen etwa zehn bis 15 Minuten backen.
Ofen auf 200 Grad Celsius reduzieren, Galette auf die mittlere Schiene schieben und weitere 15 Minuten backen, bis die Teigränder goldbraun sind und die Füllung vor sich hin köchelt.
Aus dem Ofen holen und direkt heiß servieren.

Galettes

Der ganze Butter-Plattroll-Prozess mag etwas müßig erscheinen, wird aber mit einer herrlichen, fast blätterteigartigen Konsistenz belohnt.
Die erste Backzeit hilft, den Teig eben in dieses Stadium zu versetzen, so dass er dann auch keinen Saft aus den Früchten mehr durchlässt.
Welche Zitrusfrüchte ihr in welcher Kombination verwendet, ist vollkommen gleich. Lediglich bei der Zuckermenge müsst ihr dann gegebenenfalls etwas anpassen, zum Beispiel wenn ihr nur Grapefruit verwendet, die ja deutlich saurer als Orangen sind.
Da im Teig kaum Zucker ist, könnt ihr natürlich generell mehr Rohrzucker über die Galettes streuen oder sie nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben.
Wem die Galettes pur zu schnöde sind, der serviert dazu entweder ein/zwei Kugeln Vanilleeis oder etwas griechischen Joghurt.

Galettes

Übrigens noch ein Tipp, wenn ihr bei Quiero Naranjas am Wochenende bestellt, ist die Lieferung Donnerstags da und liegt nicht länger irgendwo in einem GLS-Depot rum. Das bekommt den Früchten nämlich leider gar nicht. Die wollen raus und jede für sich einzeln an der Luft liegen. Dann habt ihr garantiert lange Freude daran.

Auf bald
Claudia.

P.S.: Ich hab sogar schon mal ein Galettes-Rezept auf dem Blog veröffentlicht. Damals mit süßen Sommerfrüchten. Das findet ihr hier. Ich finde den oben beschriebenen Dinkelteig allerdings um Längen besser. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *