Frühstücksideen – Der Porridge

Letzte Woche habe ich es euch ja angekündigt: Eins hab ich noch, ein letztes Frühstücksrezept. Dann bin ich aber auch wirklich durch, mit dem was so reihum unter der Woche und am Wochenende, auf die Schnelle oder beim ausgiebigen Frühstück auf den Tisch kommt.
Porridge aka Oatmeal aka (Achtung, jetzt werden gleich böse Kindheitserinnerungen wach ;) …) Haferbrei – es gibt viele Namen für die gekochten Haferflocken. Ich mag sie besonders, wenn es draußen kalt ist. Deshalb hatte ich sie für die Frühstücksreihe auch gar nicht mehr auf dem Schirm, schließlich wird ja jetzt Sommer. :)

Mandeln Dattel

Laut Ayurveda ist ein warmes Frühstück der beste Start in den Tag, denn es ist leicht verdaulich und spendet Energie. Ein Glas heißes Wasser mit Zitronensaft, gefolgt von Getreidebrei mit gedünstetem Obst – so sieht das optimale ayurvedische Frühstück aus. Dabei sollten die Haferflocken in einer pflanzlichen Milchalternative oder gleich nur mit Wasser zubereitet werden. Milch gilt im Ayurveda zwar als heilend, gleichzeitig aber auch als schwer verdauliches Lebensmittel. Es würde also am Morgen den Körper zu sehr belasten. Deshalb wird im Rezept selbstgemachte Mandelmilch verwendet.


Veganer Mandel-Dattel-Bananen-Porridge
1 Portion

Porridge

60 g feine Haferflocken
150 ml Mandelmilch
2 Datteln
1 Banane
Vanille, Zimt
Nüsse, Samen

Die Haferflocken mit Mandelmilch und 150 Milliliter Wasser in einen Topf geben.
Datteln und Banane klein schneiden. Die Hälfte mit in den Topf geben.

Topf Porridge

Bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen bis ein dicklicher Brei entsteht.
Mit Gewürzen abschmecken, auf einen Teller geben und mit der restlichen Dattel und Banane garnieren.
Geröstete Nüsse und Samen nach Wahl darüber streuen und servieren.

Da ich früh Morgens zu faul bin, die Küchenwage aus dem Schrank zu holen, behelfe ich mir mit einer kleinen Kaffeetasse. Einfach nacheinander erst mit Haferflocken bis knapp unter den Rand, dann mit Mandelmilch und zum Schluss mit Wasser füllen. Spart gleichzeitig ein bißchen Aufwaschaufwand. ;)

Kaffeetassen

Wenn es mandeliger werden soll, könnt ihr statt Wasser auch einfach eine weitere Tasse Mandelmilch verwenden.
Zucker benötigt ihr keinen, die Datteln süßen mehr als ausreichend. Ich bevorzuge übrigens Medjool-Datteln, hab ich, glaube ich, irgendwie schon mal erwähnt.


Damit wären wir am Ende der Frühstücksreihe angekommen. Hat sie euch gefallen? Wünscht ihr euch so etwas öfter? Interessiert mich sehr. :)

Auf bald
Claudia.

Weitere Frühstücksideen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *