Frühstücksideen – Die Smoothie Bowl

Huch, der letzte Beitrag liegt ja schon zwei Wochen zurück. Höchste Eisenbahn für einen Neuen und vor allem für eine neue Frühstücksidee. :) Diesmal gibt es grünen Smoothie als Smoothie Bowl. Ich weiß, das ist jetzt nix bahnbrechend Neues. Doch kaum ein Frühstück hat mir im Büro mehr lustige Kommentare eingebracht als dieser Becher voll grüner „Pampe“. Interessanterweise fanden sich aber auch Verbündete, von denen ich nicht erwartet hätte, dass sie so etwas mögen.

Obst Gemüse

Im Grunde ist der grüne Smoothie mein Freitags-früh-Frühstück. Denn bei uns gibt es im Büro zum Ende der Woche immer ein großes Frühstück. Jeder hat dabei so seine Spezialitäten, wenn er an der Reihe ist: ein Kollege kocht extra Eier, eine Kollegin bäckt eine Torte oder einen Kuchen, ein anderer bringt Wurst vom Dorffleischer des Vertrauens mit. So ist jeder Freitag ein bisschen anders, aber immer ein schöner, gemeinsamer Wochenausklang. Damit ich bis dahin vor Hunger nicht umfalle, gibt es eben in der Früh immer einen Smoothie.

Beauty Detox

Das Originalrezept für meinen grünen Standardsmoothie stammt von Kimberly Snyder. Sie ist Ernährungsberaterin (von Hollywood Stars…), Buchautorin, Moderatorin, bloggt, mag Yoga und ging mir nach anfänglicher Begeisterung irgendwann mit ihren Newslettern mächtig auf den Senkel. ;) So ist das eben manchmal. Doch ihr Glowing Green Smoothie ist geblieben und hat mittlerweile Kultstatus. Ich wandel ihn gern als Bowl ab – das ist ja gerade in, wie ich gelesen habe…


Grüner Smoothie (in der Schüssel)
2 Portionen

Smoothie Bowl

1 Apfel
1 Birne
1 Banane
1 Stange Stangensellerie
2 handvoll Spinat
1 Salatherz
1/2 Bund Petersilie
1/2 Zitrone
100 ml Kokoswasser
1 kleines Bund Weizen- oder Gerstengras

Apfel und Birne waschen, entkernen, klein schneiden und in den Mixer geben.
Banane schälen, in Scheiben schneiden.
Sellerie putzen, klein schneiden und mit der Banane in den Mixer füllen.
Spinat, Salat und Petersilie gründlich waschen, etwas klein hacken. Ebenfalls in den Mixer geben.
Zitrone auspressen und mit dem Kokosnusswasser zum Obst-Gemüse-Mix geben.
Alles zunächst auf niedriger Mixstufe vermischen, nach und nach hochschalten und so lange laufen lassen, bis der Smoothie eine sehr feine Konsistenz hat.
Gras klein schneiden, zum Smoothie geben und noch einmal gut durchmixen.
In Gläser füllen und sofort servieren.

Mixer Gerstengras

Für die Smoothie Bowl den Smoothie in eine weite Schüssel füllen und mit frischen Beeren, Müsli, Samen und Nüssen garnieren.

Ich mag meinen Smoothie gern gekühlt, deshalb verwende ich häufig gefrosteten Spinat, Petersilie, gekühltes  Kokoswasser oder am Tag zuvor eingefrorene Banane.
Weizen- und Gerstengras hab ich leider nicht dauerhaft frisch zur Verfügung – dauert immer so lang, das selbst zu züchten. Da behelfe ich mir gern mit der Pulverform.

Moringa Maca Brennessel Gerstengras

Für den Extra-Energiekick kommt hin und wieder noch ein Teelöffel Maca- oder Moringapulver rein. Beide gelten als absolute Nährstoffbomben.
Die Portion reicht für zwei, ich verputz so ein Ding aber auch allein. Wenn es euch zu viel ist, hält sich der Smoothie durchaus noch bis zum nächsten Tag im Kühlschrank. Solltet ihr ihn länger aufbewahren wollen, friert einfach einen Teil direkt im Glas ein. Rechtzeitig, am besten am Abend vorher, aus dem Frost in den Kühlschrank umlagern, am nächsten Morgen umrühren, fertig.


Gehabt euch wohl und auf bald
Claudia.

Weitere Frühstücksideen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *