Frühstücksideen – Der Müslischüsselkuchen

Okay, okay, Müslischüsselkuchen ist ein kleiner Zungenbrecher, der durchaus eine fancy englische Bezeichnung verdient hätte. Nur Mugcake passt irgendwie nicht so richtig, da er in einer Schüssel und nicht in einer Tasse zubereitet wird. Also, wenn jemandem etwas Passendes einfällt, immer her damit… :)

Müslischüsseln

Jedenfalls ist Kuchen zum Frühstück doch immer eine gute Idee, oder? Frisch, süß, warm, perfekt zum ersten Kaffee des Tages und dann auch noch aus gesunden Zutaten, die jeder meist ohnehin zu Hause hat. Ich mische sie meist in einer verschließbaren, mikrowellengeeigneten Schüssel zusammen, nehme diese mit ins Büro und bereite den Kuchen erst dort zu. Da duftet es dann immer herrlich aus der Etagenküche und ich kann ihn warm genießen. Auch da bleiben die Kommentare wie beim Frischkornbrei natürlich nicht aus. In dem Fall lassen sie aber eher so etwas wie lieb gemeinten Neid erkennen.


Müslischüsselkuchen
1 Portion

Kuchen Frühstück

1 Banane
50 g Haferflocken
2 EL griechischer Joghurt
1 Ei
1/2 TL Honig
1 Prise Vanille
1 Stück Zartbitterschokolade
frisches Obst

Die Banane pürieren oder mit der Gabel zerdrücken.
Mit den restlichen Zutaten gut verrühren und in eine mikrowellengeeignete Schüssel füllen.
Den Kuchen für circa fünf Minuten bei mittlerer Stufe in der Mikrowelle „backen“.
In der Zwischenzeit die Schokolade hacken.
Den Kuchen vorsichtig aus der Mikrowelle nehmen, kurz abkühlen lassen und auf einen Teller stürzen.
Sofort mit der gehackten Schokolade bestreuen.
Mit frischem Obst servieren.

Statt des Joghurts eignet sich auch Quark, dann wird der Kuchen allerdings etwas fester. Wer es vegan möchte, verwendet einfach Joghurtalternativen.
Ich mag es nicht zu süß, deshalb reicht mir die Menge Honig und die Süße der Banane. Ihr könnt aber gern mehr Honig verwenden. Zucker eignet sich nicht so gut, da er nicht ausreichend Zeit hat, sich aufzulösen.
Probiert auch mal Zimt im Kuchen oder Kardamom oder, oder, oder…

Grapefruit Orange Granatapfel

Beim Obst ist die Auswahl natürlich grenzenlos. Gut sind Sorten, die recht viel Flüssigkeit mitbringen, da der Kuchen tendenziell etwas trockner ist. Ich mag Orangen, sämtliche Beerensorten oder auch aufgetaute Kirschen.


Nächste Woche wird es übrigens möglicherweise etwas aufwendiger. Da gibts meine absolute Lieblings-lieblings-Frühstücksgeschichte: pochierte Eier. ♥

Auf bald
Claudia.

Weitere Frühstücksideen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *