Rezepte stapeln ist voll mein Ding

Als ich kürzlich zum Kochkurs in München war, kamen wir auf die stetig wachsenden Rezeptstapel zu sprechen, die sich jeder so ganz oldschool aus Zeitungen heraus reißt und dann hortet, um sie irgendwann demnächst mal auszuprobieren. Einer heftet die Seiten ordentlich in einen Ordner ab, ein anderer packt sie in einen Stehsammler und wieder andere – so wie ich – legt sich einfach in ein Schrankfach und flucht regelmäßig, wenn einem die Blätter beim Öffnen der Schranktür entgegengeflogen kommen. Zur Abwechslung bin ich mittlerweile dazu übergegangen, tolle Rezepte mit dem Handy zu fotografieren. Da fristen sie ein ähnliches Dasein wie im Schrank – sie geraten in Vergessenheit.

Rezepte

Nicht so ein Rezept aus der myself vom letzten Jahr, das ich an heißen Sommertagen immer wieder im Fotospeicher meines Handys suche: Agua fresca. Cornelia, Food-Chefin bei myself, konnte sich sogar genau daran erinnern. Das „frische Wasser“ wird in Mexiko an jeder Straßenecke verkauft und kann mit verschiedenen Früchten zubereitet werden. Ich habe es bisher allerdings nur mit Wassermelone probiert, weil ich das auf Anhieb superlecker fand.


Agua fresca
6 bis 8 Gläser

Agua fresca

1 kg Wassermelone
2 rosa Grapefruit
4 Limetten
500 ml Mineralwasser medium

Wassermelone von der Schale befreien und nach Möglichkeit entkernen. Im Mixer durchpürieren.
Grapefruit und Limetten auspressen und mit dem Melonensaft durch ein Sieb streichen.
In eine große Karaffe füllen und mit dem Mineralwasser aufgießen.
Im Kühlschrank durchkühlen lassen.
Vor dem Servieren noch einmal umrühren und auf Eiswürfel in Gläser gießen.

IMG_5245

Ich nehme entweder gleich kernlose oder zumindest kernarme Melone, das erspart das lästige Entkernen.
Im myself-Rezept wurden noch 50 Gramm Zucker hinzugefügt. Da ich es aber nicht so süß mag, lasse ich den immer weg. Eine leckere Alternative ist auch ein Schuss Limettensirup.
Als Sundowner schmeckt Agua fresca übrigens auch mit Campari oder Wodka. Ist dann natürlich nichts für Kinder.


Dann lasst euch die kommenden, wohl sehr heißen Tage nicht so schwer werden und genießt zur Abkühlung doch einfach ein Agua fresca (ohne oder mit Schuss). ;)

Auf bald
Claudia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *