Food Blog Day in Hamburg

Manchmal passt eben einfach alles zusammen. So auch der Food Blog Day in Hamburg mit der Rückkehr aus meinem Urlaub. Als ich das Datum las, blieb mir gar nichts anderes übrig, als mich sofort anzumelden und ein verlängertes Wochenende in der Hansestadt zu buchen. Schon vorab ließ sich das Programm frei zusammenstellen, je nachdem was uns Blogger gerade so interessierte. Ich packte mir meinen Tag natürlich randvoll, weil ich nichts verpassen wollte. ;)

Hamburg Christian Rach

Zunächst gab es für alle einen Vortrag von Christian Rach – ja, DER Rach – zum Thema Lebensmittelverschwendung. Zusammen mit emsa setzt er sich für den bewussteren Umgang mit Lebensmitteln ein. Er präsentierte recht erschreckende Zahlen, zum Beispiel dass in Deutschland jährlich elf Millionen Tonnen (!!!) Lebensmittel im Müll landen. Rach habe ein paar Tage lang einen Entsorgungsdienst begleitet und musste sich oft wundern, was da an noch guten, genießbaren Lebensmitteln entsorgt wurde: ungeöffnete After-Eight-Packungen, eingeschweißtes Brot und so weiter und so weiter. Wenn wir uns mal an die eigene Nase fassen, muss ich zugeben, dass auch ich hin und wieder Sachen wegschmeiße. Oft liegt das an falscher Planung für die Woche oder daran, dass die Augen mal wieder größer waren und mich das Angebot verführt hat. Nun, ich gelobe Besserung.

I like Blogs

Anschließend ging es zum Meet & Greet mit Vertreterinnen von BurdaLife. Einerseits war es toll, mal die Gesichter hinter Magazinen wie slowly veggie!, I like Blogs, meine Familie und ich oder Lust auf Genuss kennenzulernen, andererseits auch die der Blogger, die sich hinter manch bekannten Blognamen verbergen. Und davon waren in Hamburg reichlich vertreten.

Fotoset

Dann wurde es endlich praktisch. In einem kurzen Food-Fotografie-Workshop mit Jürgen Müller aus Hamburg frischten wir unsere Kenntnisse zur richtigen Ausleuchtung und Bildbearbeitung mit dem iPhone auf. Nichts bahnbrechend Neues, aber den ein oder anderen Tipp hab ich mitgenommen.

Bildkombi_2

Und was wäre ein Food Blog Day ohne Kochen und Essen? Richtig, unvorstellbar. In der Küche des Hyatt-Restaurants zauberten wir einen superleckeren Brioche-Auflauf mit Erdbeeren und Crêpe Suzette. Nach einigen missratenen Crêpe hatte ich den Dreh mit dem dünnen Holzschieber raus, so dass sie schön dünn und gleichmäßig wurden.

Bildkombi_3

Nach so viel Süßkram wurden dann die Messer gewetzt – im wahrsten Sinne des Wortes. Beim Schneid- und Schleifkurs mit Kirsteen Altgassen von Zwilling schnippelten wir Zwiebeln, Lauch und Möhren, hackten Petersilie und übten uns am Wetzstahl und -stein. Das war in der Tat sehr lehrreich, denn endlich weiß ich, wie ein Messer profimäßig gehalten wird und wie ich meine teuren Schneidwerkzeuge richtig pflege. Das Wissen trage ich jetzt natürlich in die Welt und nerve jeden damit, die Schneidtechnik zu korrigieren, ob derjenige will oder nicht. ;)

Kirsteen Altgassen

Der mehr als ereignisreiche Tag fand seinen krönenden Abschluss mit einer Party bei Warendorf Küchen in der Nähe des Fischmarktes. Bei einem kleinen Fotowettbewerb mit Christian Rach wurde mein Foto neben zwei weiteren von ihm persönlich zu den Besten gewählt. :D Jetzt hab ich ein RIESIGES Mission Frische-Set in der Küche stehen und kann endlich mal alle alten Dosen und Plastikschüsseln aussortieren. Also ganz herzlichen Dank dafür.

Fotowand_Warendorf_shotbypete_035_2
Foto: emsa/Pete

Bei leckerem Essen, tollem Wein und sehr angenehmer Stimmung ließ es sich super plaudern. Die Zeit verging wie im Flug. Am Ende sind wir alle voll bepackt mit großen Goodie-Bags und einem wunderhübschen, niedlichen Blumenstrauß erschöpft, aber glücklich nach Hause gefahren. Wir mussten uns sogar bis zur S-Bahn ein Taxi teilen, weil es sonst zu beschwerlich geworden wäre. ;)

Ich habe viele neue, sehr liebe Leute kennengelernt, aber auch „alte“ Bekannte wiedergetroffen wie Jutta Kässinger von Sweet Dreams, Tim von KochblogRadio oder Melanie, das Marsmaedchen. Und genau das macht solche Veranstaltungen aus: die Begegnungen mit anderen Food-Verrückten. Ich finde es immer ganz wunderbar, wenn sich diese Online-Blogger-Welt im realen Leben begegnet und daraus Freundschaften jenseits von facebook und den Blogs entstehen. :)

Fotowand_Warendorf_shotbypete_075_2
Foto: emsa/Pete

Ohne Sponsoren sind Events wie der Food Blog Day nicht umsetzbar, deshalb an der Stelle ein großes Dankeschön an Alpro, BurdaLife, Delinero, emsa, La Belle Assiette, Moselwein, reis-fit, Vita Coco und Zwilling, um nur ein paar zu nennen. Und natürlich an das Team von Connecting Companies für die Organisation. Es war ein unvergesslicher Tag. :)

Auf bald
Claudia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *