Eine Speckfettbemme für den Henssler

Momentan ist Steffen Henssler überall: Sonntagabends lässt er sich von Promis am Herd grillen, luxt in der Werbung charmant einem ahnungslosen EDEKA-Verkäufer ein Rezept ab und tourt seit dieser Woche wieder mit seiner Live-Show „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise“ durch Deutschland. Man kommt quasi nicht um ihn herum – will man (also zumindest Frau) ja auch gar nicht, oder?

Foto: Philipp Rathmer
Foto: Philipp Rathmer

Auf Einladung von Philips durfte ich am Dienstag den Tourauftakt in Dresden miterleben. Und nun haltet euch fest: ein Meet & Greet war auch noch dabei. Wohooo. :) Und bitte nochmal festhalten: wir waren ganz allein mit ihm… meine beste Freundin, der Steffen und ich. ;)

Steffen Henssler

Irgendwie ist es immer wieder ein seltsamer Moment, wenn ein bekanntes TV-Gesicht plötzlich real vor einem steht, lässig hallo sagt und auf der Bank neben dir Platz nimmt. Da sucht das Gehirn dann angestrengt nach intelligenten Fragen und witzigen Kommentaren. Steffen plauderte über die Tour, Speckfettbemmen, vegane Desserts, das mittlerweile hohe Koch-Niveau der Promis und die Lust am Kochen, entspannt und ganz ohne Allüren.

Steffen Henssler

Die Show selbst war der Lacher-Kracher schlechthin. Die rund 1600 Zuschauer in der Messehalle Dresden waren ein dankbares Publikum und feierten jeden saloppen Spruch mit Gelächter und Applaus. Ein bißchen neidisch war wohl jeder auf die Gäste in der ersten Reihe, welche die Köstlichkeiten, die auf der Bühne gezaubert wurden, probieren durften. Ratzfatz kochte sich Steffen einmal um die Welt, immer wieder abwechselnd mit lustigen Filmeinspielern und Comedyeinlagen. Highlight: Sein Gedicht zur Kocharena hob sehr gekonnt die Eigenheiten von Lafer, Lichter, Melzer, Schuhbeck und Wiener hervor. Ich lag vor Lachen fast unterm Stuhl.

Steffen Henssler

Fazit nach zweieinhalb Stunden: Steffen Henssler ist ein Universaltalent und Vollprofi, der sein Publikum unterhalten möchte. Das ist ihm hervorragend gelungen und ganz nebenbei hat er auch dem größten Küchenmuffel gezeigt, dass Kochen ganz easy ist. „Ihr müsst ja nicht gleich einen Marathon kochen, aber jeder kann es“, hat er gesagt und tritt den Beweis mit Schnitzel, Bratkartoffeln und Gurkensalat in 2:30 Minuten an.

Steffen Henssler

Schaut euch die Show an. Es lohnt sich – nicht nur für Kochfans. Und wenn ihr Glück habt, ergattert ihr danach noch ein Autogramm und Erinnerungsfoto. Ihr müsst nur ein bißchen warten, dann kommt Steffen nochmal zu seinen Fans.

Steffen Henssler

Da wären mir dann auch noch mehr Fragen eingefallen…

Auf bald
Claudia.

Vielen Dank an Philips für die Einladung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *