nu3? – Nu klar!

Kürzlich bemerkte mein Freund beim Blick in den Küchenschrank, dass da früher doch viel weniger drin gewesen wäre und überhaupt und sowieso mehr Nudeln…
Ähm ja, das kann durchaus sein… ;) Das bringt eben das Zusammenlegen zweier Haushalte so mit sich. Noch dazu, wenn einer davon einem experimentierfreudigen Foodie wir mir gehört.

Wenn ich mal wieder in einem meiner englischsprachigen Lieblingsblogs von einem neuen Superfood gelesen habe oder ein Rezept mit ungewöhnlichen Zutaten ausprobieren will, lande ich schnell im Shop von nu3. Dort gibt es alles, was das vegetarische, das vegane, das Sportler- oder auch das Rohkost-Herz begehrt. Die Auswahl ist riesig und viele Produkte sind in Bioqualität erhältlich. Da geh ich gern mal stöbern. Tja, und auf dem Weg finden also immer wieder neue Sachen den Weg in unseren Küchenschrank.

Mehl

Vor Weihnachten bekam ich ein Probepaket mit alternativen Mehlsorten. Neben Kokos- und Sesammehl war auch eine Packung Süßlupinenmehl (oben rechts, darunter Mandelmehl, links Kichererbsenmehl) dabei. Es ist sehr proteinreich, süßlich-nussig im Geschmack und verleiht eine herrlich gelbe Farbe. Eignet sich perfekt für Pancakes, mit Banane, dachte ich mir.

******************************

Bananen-Pancakes
15 Stück

Pancakes Teller

1 EL Chiasamen
250 ml Sojamilch
2 TL Kokosöl
1 Banane
60 g Süßlupinenmehl
20 g Kichererbsenmehl
40 g Mandelmehl
2 EL Zucker

Die Chiasamen mit drei Esslöffel kaltem Wasser quellen lassen.
Die Sojamilch leicht erwärmen und das Kokosöl darin auflösen.
Die Banane mit einer Gabel fein zerdrücken.
Die Mehlsorten mit dem Zucker in einer Schüssel mischen. Die Sojamilch, die Chiasamen und die Banane zugeben und alles gut verquirlen.

Pfanne Pancaketeig

Eine Pfanne ohne Fett erhitzen. Je Pancake eine Saucenkelle Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur so lange backen, bis er an den Rändern gar ist. Dann einmal wenden und fertig backen.
Mit Ahornsirup, Obst oder Fruchtsauce nach Wahl servieren.

******************************

Die gequollenen Chiasamen ersetzen ein Ei. Wenn ihr nicht streng vegan lebt, könnt ihr also auch das verwenden. Ebenso verhält es sich mit der Sojamilch, die sich durch sämtliche andere Milchsorten ersetzen lässt.
Auch die Banane ist optional. Wenn ihr es nicht so bananig mögt, einfach stattdessen zwei Esslöffel Naturjoghurt hinzufügen.
Sollte der Teig zu flüssig sein, gebt noch etwas Kichererbsenmehl dazu. Das bindet Flüssigkeit besonders gut, da es leicht aufquillt.
Ich hab meine Pancakes mit einer Mango-Passionsfrucht-Coulis übergossen und mit Kakaonibs bestreut. Dafür einfach Mango pürieren und das Fruchtfleisch einer Passionsfrucht durch ein Sieb dazu streichen.

Pancakes Mango Passionsfrucht

Für die weiteren Mehlsorten lasse ich mir auch noch ein paar Rezepte einfallen. Ich hab da auch schon so einige Ideen. ;)
An dieser Stelle auch noch ein dickes Dankeschön an das nu3-Team, welches mir die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Auf bald
Claudia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *