Zu Jahresbeginn ein kräftiges Süppchen

Schon letztes Jahr hab ich euch hier ja erzählt, dass Linsen Glück und Reichtum bringen. Ich dehne das Glücksbringerpotenzial jetzt mal auf alle Arten von Hülsenfrüchte aus. Immerhin vereinen sie alle nahezu die gleichen guten Nährwerteigenschaften auf sich. Sie enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe. Wahre Powerpakete also.

Kichererbsen

Die Meinungen gehen allerdings auseinander. Sind sie bei Veganern beliebt, stehen Paleo-Anhänger Hülsenfrüchten eher skeptisch gegenüber. Ich persönlich mag sie gern und habe immer eine Packung Kichererbsen, Beluga- und roter Linsen im Vorratschrank.

******************************

Suppe mit Kichererbsen und Spinat
3 Portionen

Kichererbsen Spinat Suppe

3 Möhren
3 Stangen Sellerie
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
3 Pimentkörner
200 g getrocknete Kichererbsen
2 große Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Peffer, Chilipulver
2 Majoranzweige
300 g Tiefkühl-Spinat
1 Dose gehackte Tomaten
geriebener Parmesan

Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen, kurz abspülen und circa 45 Minuten in frischem Wasser weich kochen.
Möhren und Sellerie putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
Das Gemüse in einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken.
Lorbeerblatt und Pimentkörner in einen Teebeutel geben und zum Gemüse geben.
Alles aufkochen und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
Teebeutel wieder entfernen und abgetropfte Kichererbsen zugeben.
Drei Kellen Suppe in eine Schüssel geben, fein pürieren und dann wieder zurück in den Topf schütten.
Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl mit dem Majoran und einer Prise Chilipulver anbraten.

Knoblauch Majoran

Majoran wieder entfernen und den Spinat hinzu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Die gehackten Tomaten zufügen. Ein paar Minuten köcheln lassen und dann die Mischung zur Suppe in den Topf geben.

Spinat Tomaten

Die Suppe auf Teller verteilen und mit Parmesan bestreut servieren.

******************************

Statt getrockneter Kichererbsen könnt ihr auch eine Dose mit circa 400 g vorgegarten Kichererbsen verwenden. Dann entfällt das Einweichen und weich kochen.
Statt Majoran eignet sich auch Thymian ganz gut. Wenn ihr keine frischen Kräuter parat habt, reicht ein halber Teelöffel getrocknete Kräuter ebenfalls aus.
Wenn der Appetit besonders groß ist, dann serviert zur Suppe eine mit Knoblauch eingeriebene und im Ofen kurz geröstete Scheibe dunkles Brot. Ich übernehme allerdings keine Haftung für eventuelle Beschwerden eurer Kollegen am nächsten Tag… ;)

Ich wünsche euch ein wundervolles, gesundes, glückseeliges neues Jahr.
Auf bald
Claudia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *