Sommerfrüchte-Glück aus dem Ofen

Wenn mein Freund mit dem Motorrad durch das wunderbare Südtirol fährt, fröhne ich mal wieder meiner Backleidenschaft. Bei den vielen Früchten und Beeren, die es momentan auf dem Markt gibt, sind die Möglichkeiten ja nahezu unerschöpflich.

Früchte

Ich kann da immer schwer vorbei gehen und habe am Ende Unmengen frischer Ware zu Hause, die verarbeitet werden will. Nein, Marmelade kochen ist keine Option. Das habe ich nämlich die letzten Jahre immer exzessiv betrieben, obwohl wir nur sehr selten welche essen. Ihr könnt euch denken, dass die Vorräte übergut gefüllt sind. ;)

Mit Begeisterung lese ich amerikanische Foodblogs. Einer meiner Liebsten und ein sehr bekannter noch dazu ist Smitten Kitchen. Bloggerin Deb lebt mit Mann und Sohn in New York und hat einen herrlich erfrischenden Stil. Bei mindestens 90 Prozent ihrer Posts möchte ich die Rezepte sofort nachkochen, sobald der Newsletter im Posteingang ist. Und die Fotos…

Für den US-Nationalfeiertag am 4. Juli hat Deb statt der üblichen Torte Galettes gebacken. Das sind ja eigentlich bretonische Buchweizenpfannkuchen, die gefüllt werden. Hier kommen sie aber mit einem saftigen Mürbeteig daher.

Formen

Ich habe das Originalrezept etwas abgewandelt und einen Teil der Galettes der Handlichkeit wegen in Tartletteförmchen gebacken. So lassen sie sich auch hervorragend zu einem Picknick oder auf ein Festival (stimmt’s Yvonne? ) mitnehmen.

******************************

Früchte-Galettes
für 12 Förmchen

Blaubeergaletts

340g Weizenmehl
1 TL Salz
3 TL Zucker
1 unbehandelte Zitrone
240g Butter
150g Ricotta
300g Blaubeeren
4 EL Zucker
2 TL Speisestärke
Saft einer halben Zitrone
1 Eigelb
etwas Puderzucker

Mehl, Salz, Zucker und Butter in eine Schüssel geben. Von der Zitrone die Schale abreiben und dazu geben. Alles rasch verkneten. Den Ricotta mit drei Esslöffel Wasser verrühren und unter den Teig kneten. Zu einer Kugel formen, flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln. Entweder für eine Stunde in den Kühlschrank oder 15 Minuten in den Gefrierschrank geben.

In der Zwischenzeit Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Formen leicht buttern.
Die Blaubeeren mit Zucker, Speisestärke und Zitronensaft vermischen. Ruhig mit dem Löffel ein paar Beeren zerdrücken, so dass sich noch etwas mehr Saft bildet und sich alles besser vermischt.
Teig in zwölf gleichgroße Teile teilen. Alle zurück in den Kühlschrank geben und immer nur eins nach dem anderen herausholen, zu einer Kugel formen und zu einem Kreis ausrollen.

Teig

Je ein Förmchen damit auslegen. Der Teig sollte rundherum über den Rand der Vertiefung hinaus reichen. Die Beerenmischung gleichmäßig auf die Teigtaschen verteilen.

Blaubeertörtchen

Den Teig oben über den Beeren einklappen. Das Eigelb mit etwas Wasser gut verrühren und mit einem Backpinsel auf die Teigränder streichen.

Törtchen

Die Galettes rund 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Leicht abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäubt servieren.

******************************

Der Teig lässt sich bis zu zwei Tage im Voraus vorbereiten. Damit gehts dann am Backtag etwas schneller.
Das Ganze funktioniert natürlich auch mit allerlei anderen Früchten wie Kirchen, Pflaumen,  Himbeeren oder Früchtemischungen. Nur bitte keine Tiefkühlfrüchte verwenden, die sind zu wässrig. Je nachdem, für was ihr euch entscheidet, müsst ihr die Zuckermenge etwas anpassen.
Wenn ihr größere Galettes backen möchtet, dann die Teigmenge vierteln. Jedes Viertel reicht für eine Galettes von circa 15-20 cm Durchmesser.

Fruchtgalettes

Wenn ihr keine Tartletteformen habt, nehmt einfach eine Muffinform.
Wenn die Galettes noch leicht warm sind, passt auch ein herrlich cremiges Vanilleeis dazu.

Übrigens hab ich natürlich nicht alle allein gegessen, aber für meinen Freund waren dann keine mehr übrig, als er zurück war. ;)

Lasst es euch schmecken und bis bald.
Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *