Ein Menü aus der Gelben Kiste

Wohooo, seit dem Wochenende surfe ich auf meiner METRO-Kochherausforderungs-Glückswelle.
Ja, ihr lest ganz richtig und nein, ich habe keine bunten Pillen genommen. ;)
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr eine große Aufgabe vor euch hattet und diese aber mal so was von glatt über die Bühne gegangen ist, dass ihr einfach nur happy seid…? Na und genauso geht es mir gerade.

Aber mal alles auf Anfang: Ende März habe ich mich für die METRO Kochherausforderung beworben. Und siehe da, ich wurde ausgewählt und durfte mir im Chemnitzer METRO-Markt eine gelbe Kiste voll interessanter Produkte abholen. Dabei waren:

  • zwei Forellen
  • zwei Artischocken
  • eine Dose Wachtelbohnen
  • Iberico-Schinken
  • Calamarata-Nudeln
  • spanisches Olivenbrot
  • Earl-Grey-Tee
  • Salted-Caramel-Schokolade und
  • eine Flasche Weißwein

Gelbe Kiste

Nun bestand die Herausforderung darin, alles sinnvoll miteinander kombiniert zu „verkochen“. Das erforderte schon ein bisschen Kopfarbeit, schließlich sollte es ja auch noch schmecken. Dabei herausgekommen ist nun also das folgende Gelbe-Kiste-Menü. Zugegeben, schon ein Menü der aufwändigeren Sorte, aber jede Mühe wert, denn es war wahnsinnig lecker. Von der Vorspeise bis zum Dessert ein einziger Genuss – daher auch die Glückswelle. ;)
Weil ich während der Kochsession mal wieder nicht den Finger vom Auslöser nehmen konnte, habe ich ganz unten eine kleine Fotogalerie eingefügt, die euch Appetit machen soll.

Vielen Dank übrigens an Kai Ritter, den sehr sympathischen Geschäftsleiter der Chemnitzer METRO-Filiale, für den grandiosen Tipp mit der Kochsahne. Die Dessertsoße ist ein Traum von Cremigkeit geworden. :)

METRO Chemnitz

******************************

Vorspeise
Iberico-Schinken-Päckchen auf Zucchininudeln
2 Portionen

IMG_7496

1 Packung Iberico Schinken (ca. 6 Scheiben)
6 Calamarata-Nudeln
125 g Ricotta
1 Eigelb
1 große Zucchini
Salz, Pfeffer
frische Muskatnuss

Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen, abtropfen und abkühlen lassen.
Den Ricotta mit dem Eigelb verrühren und mit Pfeffer, frischer Muskatnuss und wenig Salz würzen.
Wer einen Spiralschneider hat, dreht die Zucchini zu feinen Spaghetti, ansonsten in sehr schmale Streifen schneiden. In siedendem Salzwasser circa zwei bis drei Minuten kochen. Nicht länger, da sie sonst zu weich werden. Abgießen und sehr gut abtropfen lassen. Anschließend als Nest auf dem Teller anrichten.
Jeweils eine Scheibe Schinken längs teilen und über Kreuz auf ein Brett legen. Eine Nudel in die Mitte stellen und diese mit der Ricottamischung knapp füllen. Den Schinken rundherum hochklappen, so dass die Nudel gut versteckt ist.
Die Nudelpäckchen in einer heißen Pfanne rundherum knusprig anbraten, auf die Zucchininester setzen und servieren.

————————————————

Hauptgang
Forelle unter der Knusperhaube mit gefüllter Artischocke und Weißweinsoße
2 Portionen

IMG_7694

2 Forellen (alternativ 4 Forellenfilets)
3-4 Tortas Ines Rosales (span. Olivenbrot)
20 g flüssige Butter
2 Artischocken
etwas Zitronensaft
3-4 Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine rote Zwiebel
1/2 Dose Wachtelbohnen
frischer Thymian
Salz, Cayennepfeffer, mildes Paprikapulver

Für die Soße:
Fischreste (ca. 250 g)
1 Möhre
1 Stück Knollensellerie
1 kleine Zwiebel
6 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter

1 Schalotte
100 ml Weißwein
2 EL Noilly Prat (Wermut)
250 ml Sahne
10 g kalte Butter

Von den Artischocken die Stiele abschneiden, so dass sie sich gerade hinstellen lassen. Das obere Drittel der Artischoke abschneiden und sogleich mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht schwarz werden. Von den übrigen Blättern jeweils das oberste Drittel mit einer Schere abschneiden. In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz und Zitronensaft zum Kochen bringen, Artischocken hineingeben und circa 20 Minuten kochen. Abgießen, verkehrtherum in eine Schüssel setzen, damit das restliche Wasser ablaufen kann. Etwas auskühlen lassen. Anschließend die Artischocke leicht aufbiegen und das Innerste mit einem Löffel oder den Fingern herausholen.
Für den Tomaten-Bohnensalat die Tomaten entkernen und würfeln. Die Bohnen abgießen und mit den Tomaten in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Den Knoblauch vierteln, die Zwiebel fein hacken und beides zum Salat geben. Mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz, einer Prise Cayennepfeffer und Paprikapulver würzen. Frischen Thymian hacken und nach Geschmack zugeben. Beiseite stellen und ziehen lassen.
Die Fische filetieren – war auch für mich der erste Versuch, aber mit einem richtig scharfen Messer und einer guten Youtube-Anleitung funktioniert es super.
Die Fischreste in einen Topf geben. Möhre, Zwiebel und Sellerie schälen und grob würfeln. Mit dem Lorbeer und den Pfefferkörnern zum Fisch geben. Mit kaltem (!!!) Wasser aufgießen und aufkochen. Nach circa 20 Minuten Fischfond durch ein sehr feines Sieb abseihen und 400 ml abmessen.
Für die Soße die Schalotte schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit dem Wein und dem Wermut in einen Topf geben und  aufkochen. Dann den Fischfond zugeben und auf 1/3 einkochen lassen. Die Sahne unterrühren und langsam weiter köcheln lassen, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Ebenfalls durch ein Sieb abseihen, um die Zwiebel zu entfernen. Soße zurück in den Topf geben und mit etwas Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken. Warm halten und kurz vor dem Servieren die kalte Butter mit einem Stabmixer untermixen. Das macht die Soße schön luftig.
Für die Knusperhaube das Olivenbrot in einer Kaffeemühle fein mahlen. Geschmolzene Butter unterrühren. Die Fischfilets in eine Auflaufform legen, salzen und pfeffern und die Brot-Butter-Mischung darauf verteilen. Bei 180 Grad im Ofen circa 15 bis 20 Minuten goldgelb backen.
In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen aus dem Tomatensalat entfernen. Die Artischocken mit dem Salat füllen und auf Teller setzen. Mit dem Fisch und der Soße anrichten.

————————————————

Dessert
Earl-Grey-Schokomousse mit Salted-Caramel-Soße
4 Portionen

Schokomousse

3 Teebeutel Earl Grey
120 ml Sahne
100 g Edelbitterschokolade
1 EL Butter
1 TL Zucker
2 Eier
1 TL Puderzucker
3-4 Stück Salted-Caramel-Schokolade
150 ml Kochsahne
frische Erdbeeren und/oder Himbeeren

Die Sahne mit den Teebeuteln aufkochen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen und Sahne im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Schokolade fein hacken und über dem Wasserbad mit der Butter schmelzen.
Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen.
Die Eigelbe mit dem Zucker hellcremig schlagen und die etwas abgekühlte Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren. 2 EL des Eischnees unterheben und weiter abkühlen lassen.
Restlichen Eischnee und die Hälfte der geschlagenen Sahne vorsichtig unterheben.
Die Creme für 30 Minuten im Kühlschrank anziehen lassen. Dann die restliche Sahne unterheben und entweder in Gläser oder Dessertringe füllen. Abgedeckt mindestens drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
Für die Soße die Kochsahne erwärmen und die Salted-Caramel-Schokolade darin vollständig schmelzen lassen.
Schokomousse mit den Beeren und der abgekühlten Soße anrichten.

******************************

Für die Soße zum Fisch könnt ihr auch Fischfond aus dem Glas verwenden. Ich hatte halt vom Filetieren noch Reste übrig und wollte diese auch gleich sinnvoll verwerten. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, denn es schmeckt natürlich um Längen besser als gekaufter Fond. ;)
Der Knoblauch im Tomaten-Bohnen-Salat war nur ein bißchen zum Aromatisieren gedacht. Wer es gern mag, kann ihn auch fein hacken und drin lassen.
Für die Dessertsoße habe ich Kochsahne verwendet. Sie ist wirklich nur zum Kochen geeignet und lässt sich nicht aufschlagen, hat aber eine hervorragend cremige Konsistenz und das bei weniger Fettgehalt als normale Schlagsahne. Die könnt ihr aber auch verwenden, solltet ihr keine Kochsahne zu kaufen bekommen.

Nun denn, das war diesmal ganz schön viel auf einmal. Ich hoffe, ich habe euch inspiriert, euch einfach mal auszuprobieren – auch mit ungewöhnlichen Zutaten. :)

Viel Spaß in der Küche und lasst es euch schmecken.
Auf bald
Claudia.

P.S.: Es wird ein Voting für die beste METRO-Kochherausforderung geben und ich würde mich freuen, wenn ich auf euch zählen kann… ;) Link gibt es, sobald ich ihn hab. DANKE!!!

[nggallery id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *