Mehr als nur ein Frühstückchen

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich super gern frühstücke – mit frischen Brötchen, hauchzartem Schinken, würzigem Käse, wachsweichem Ei, bunten Obstsalat, frisch gepressten Orangensaft und lecker heißem Kaffee. Wenn jetzt nicht gerade Abend wäre, hätte ich schon gleich wieder Appetit drauf… :)

Zutaten

So richtig ausgiebig ist dafür natürlich nur am Wochenende Zeit. Das ist auch gut so, sonst wäre es ja nichts besonderes mehr. Unter der Woche bereite ich meist etwas vor und nehme es dann mit ins Büro. Da gibt es beim Blick in meine Schüssel dann schon mal den ein oder anderen neckigen Kommentar von den Kollegen. Wahrscheinlich sind sie nur neidisch. ;)

Der Frühstücksauflauf läßt sich Sonntags klasse vorbereiten und reicht in der Menge bei mir für vier Tage. Wir haben zum Glück eine Mikrowelle in der Teeküche, da kann ich ihn nochmal aufwärmen. Aber auch kalt ist er sehr lecker.

******************************

Frühstücksauflauf
4 Portionen

Frühstücksauflauf

180 g Haferflocken
50 g brauner Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz
40 g gehackte Mandeln
150 g Himbeeren und Heidelbeeren
80 g Schokotropfen
500 ml Milch
1 großes Ei
Mark einer halben Vanilleschote
1 Banane

Haferflocken, Zucker, Backpulver, Zimt, Salz, die Hälfte der Mandeln, Beeren und Schokolade in einer Schüssel verrühren und in eine ausgebutterte Auflaufform geben.
Milch, Ei und Vanillemark gut verrühren und in die Auflaufform gießen.
Die restlichen Mandeln, Beeren und Schokolade darauf verteilen.
Banane in Scheiben schneiden und ebenfalls darauf verteilen.
Bei 180 Grad circa 30 bis 40 Minuten backen.

******************************

Statt der Mandeln könnt ihr auch Walnüsse oder Pecannüsse verwenden. Je nachdem was ihr mögt.Bei den Beeren habe ich TK-Ware genommen, da es um diese Jahreszeit keine gescheiten Frischen gibt. Im Sommer passen übrigens klein geschnittene Erdbeeren hervorragend mit hinein.

Beeren

Anstelle der Schokotropfen lassen sich hier auch wunderbar Schokoladenreste von Weihnachten verarbeiten. Nur so als Tipp…

Ich freu mich ja schon jetzt auf mein Frühstück morgen. :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *